Derougen & Passivieren

Bildung von Rouge

Hilfs- und Nebenanlagen der pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie wie Rohrleitungssysteme für Reinstwasser (AP, PW, HPW, WFI, etc.), Erzeugungsdestillen, Lagertanks, Reindampfsysteme, Reindampferzeuger, Autoklaven, Lyophilisatoren, bestehen in der Regel aus austenitischen Edelstählen (z.B. 1.4404, 1.4435, 316L, etc.).

Nach Betriebszeiten von 6 – 12 Monaten zeigen die Innenoberflächen dieser Systeme oftmals rotbraune, rostfarbene Oberflächenkontaminationen, die mit einem Weißwischtuchtest nachweisbar sind. Hierbei handelt es sich in der Regel um Schwermetallpartikel, die aus einer Veränderung der Edelstahl-Oberfläche resultieren, das sogenannte Rouging.

Nachgeschaltete Produktionssysteme wie Fermenter, Ansatz- und Mischbehälter samt ihren Verrohrungssystemen werden durch Verschleppung der Rougepartikel kontaminiert. Selbst durch die regelmäßige CIP-Reinigung dieser Systeme sind die Schwermetallpartikel nicht abreinigbar.

Derouging

Fachgerechte Entfernung von Rouging, das Derouging, ist durch gezielte Reinigungsmaßnahmen möglich. Derartige Operationen sollten langfristig geplant werden. Optimierte Reinigungsverfahren in Verbindung mit aktivem Rougemonitoring lassen Verhältnisse erreichen, die einer faktischen Rougevermeindung entsprechen.

Arbeiten vor Ort führen unsere speziell für den GMP-relevanten Bereich geschulten Teams durch.

Dabei werden ausschließlich modernste Ausrüstungs- und Sicherheitstechniken eingesetzt. Die Reinigungschemikalien sind speziell für den Einsatz an sensiblen Pharma-Produktionsanlagen entwickelt. Sämtliche Arbeiten werden umfassend dokumentiert und anfallendes Spülwasser umwelt- und fachgerecht mit Nachweis aufbereitet.

Derougter Edelstahl-Behälter

Behälter nach HENKEL-Derougingbehandlung

Bioderougen und Biopassivieren

Neben den bekannten elektrochemischen Verfahren sind in den letzten Jahren auch rein chemische Verfahren und Chemikalien aufgrund entsprechender Nachfragen der Anwender konsequent weiter entwickelt worden.

Die neuen Bioderouginglösungen sind wässrige organische Salzlösungen in einem pH-Bereich zwischen 6 und 8. Je nach Art und Intensität des vorliegenden Rougebelags werden die pH-neutralen Lösungen zwischen 1 und 10 Gew.-%
bei 40…85°C über 1…10 h angewendet.

Die praktische Anwendung vor Ort erfolgt so, dass der zu entrougende Behälter/ Rohrleitungssystem mit der Lösung befüllt und beheizt wird bzw. das Leitungssystem umgepumpt wird. Die Einleitung in eine biologische Kläranlage nach Rücksprache mit dem Einleitungsverantwortlichen ist ohne weitere Vorbehandlung möglich.

Vorteile

Bekannte Rougeerscheinungen werden gesichert entfernt
Die Entsorgung der Derouginglösung ist kostengünstiger
Eine Neutralisierung der Spülwässer ist nicht mehr erforderlich.

Verfügbare HENKEL Chemikalien für Bioderouging :

  • Bioderouginglösung HC 4200
  • Biopassivierlösung HC 4000.

Haben Sie Rouge in Ihren Rohrleitungen?

Dann haben wir den richtigen Helfer für Ihre Systeme. Klicken Sie hier und erfahren Sie mehr.

HPLG Messsensor und Kontrolleinheit
HPLG Messsensor und Kontrolleinheit

Unsere Dienstleistungen

  • Anlageninspektion
  • Elektrochemisches Derougen
  • Chemisches Passivieren
  • GMP-konform hergestellte Chemikalien
  • GMP-konforme Prozessdokumentation
  • Fachgerechte Aufbereitung verbrauchter Chemikalien und chemischer Lösungen.