Das 1×1 der Anlagenreinigung in der Pharmaindustrie

Die Reinigung von Rohrleitungssystemen im pharmazeutischen Apparatefeld

Dipl.-Ing. Dr. Georg Henkel

 

 

 

Inhalt & Infos

Rohrleitungssysteme aus nahtlosen oder längsgeschweißten Edelstahlrohren 1.4435 mit der Aufgabe Produkte zu transportieren, müssen fallweise, je nach Anwenderspezifikation, gereinigt werden. Hierbei ist der Grad der Reinigung meist ohne weiteres zu definieren; weit problematischer ist es, in der Praxis den Grad der Sicherheit anzugeben, mit dem das Leitungsnetz tatsächlich den in der Spezifikation geforderten Reinheitsgrad erzielen lässt. Die Kontrolle des Reinheitsgrades im praktischen Betrieb ist meist eher problematisch, sodass hier auf reproduzierbare Verlässlichkeit größter Wert gelegt wird.

Weitere verfügbare Downloads


Ausblick auf höherwertige Edelstahllegierungen mit gesteigerter Wirksumme hinsichtlich funktionaler Eigenschaften im Vergleich zur Legierung 316L/1.4404/1.4435

zur Datei

Wirkung von Entmischungen und Schlackeverunreinigungen im Hinblick auf ein verändertes Korrosionswiderstandsverhalten bei Edelstahllegierungen.

zur Datei

Zusammenhang von Oberflächenzustand und Reinigungsverhalten bei austenitischen CrNi-Stahloberflächen.

zur Datei