Die Bedeutung der Passivschicht für rostfreien Stahl

Die Passivschicht von austenitischen Chromnickelstahllegierungen wie 1.4435 o.ä.

Dipl.-Ing. Dr. Georg Henkel

Inhalt & Infos

Das weitgehend korrosionsresistente Verhalten von austenitischen Chromnickelstahllegierungen hat zur Zeit der ersten Entwicklungen dieser Werkstoffe zu der etwas missverständlichen Begriffsschöpfung "Edelstahl" geführt, womit wohl als Anlehnung an die bekannten Edelmetalle wie Gold und Platin etc. die Beständigkeit des Materials gebührend beschrieben werden sollte. Dieses Paper verdeutlicht die entscheidenden Wirkzusammenhänge, die für die Korrosionsresistenz von "Edelstahl" relevant sind.

Weitere verfügbare Downloads


Ausblick auf höherwertige Edelstahllegierungen mit gesteigerter Wirksumme hinsichtlich funktionaler Eigenschaften im Vergleich zur Legierung 316L/1.4404/1.4435

zur Datei

Wirkung von Entmischungen und Schlackeverunreinigungen im Hinblick auf ein verändertes Korrosionswiderstandsverhalten bei Edelstahllegierungen.

zur Datei

Zusammenhang von Oberflächenzustand und Reinigungsverhalten bei austenitischen CrNi-Stahloberflächen.

zur Datei