Technische Sauberkeit – was wirklich dahinter steckt!

Zusammenhang von Oberflächenzustand und Reinigungsverhalten bei austenitischen CrNi-Stahloberflächen.

Inhalt & Infos

Das Thema technische Sauberkeit wird zunehmend zu einem kritischen Faktor in der industriellen Fertigung. Hierbei geht es nicht ausschließlich um die Vermeidung von Produktionsrückständen innerhalb der Fertigung, sondern oftmals auch um ein hygienegerechtes Konzeption zur Vermeidung von ungewollten Kontaminationen. Insbesondere das sogenannte Hygienic Design umfasst nicht nur die reine Anlagengestaltung im Hinblick auf die Auswahl der richtigen Edelstahlwerkstoffe, eine fachgerechte schweißtechnische Ausführung oder die totraumarme Fertigung. Vielmehr vermag auch im mikroskopischen Bereich die richtige Oberflächenausführung einen wichtigen Beitrag zu leisten. Easy-to-Clean sei hierbei als Stichwort vorwegzunehmen.

Weitere verfügbare Downloads


Ausblick auf höherwertige Edelstahllegierungen mit gesteigerter Wirksumme hinsichtlich funktionaler Eigenschaften im Vergleich zur Legierung 316L/1.4404/1.4435

zur Datei

Wirkung von Entmischungen und Schlackeverunreinigungen im Hinblick auf ein verändertes Korrosionswiderstandsverhalten bei Edelstahllegierungen.

zur Datei

Neue Erkenntnisse zur Passivschicht auf Edelstahloberflächen im pharmazeutischen Apparatefeld

zur Datei