Warum auch Edelstahl korrodieren kann.

Korrosionstechnische Eigenschaften der Legierung 316L

Inhalt & Infos

Zunächst ist grundsätzlich festzuhalten, dass die austenitische Edelstahllegierung 316L (wie auch alle anderen Edelstahllegierungen) immer nur für ganz bestimmte Umgebungsbedingungen (Medien, Konzentration, Temperatur, Expositionszeiten) korrosionsfest sind. Sofern die Beanspruchung in der Praxis diese Bedingungen übersteigt, führen diese Umstände dann zu entsprechenden Korrosionsschäden entweder hinsichtlich uniformer Korrosion oder aber hinsichtlich lokaler Korrosionsformen.

Sie müssen sich vorher registrieren, bevor Sie die Datei herunterladen können

Jetzt Registrieren

Schon registriert?   Anmelden

Weitere verfügbare Downloads


Zusatzaspekte hinsichtlich des Korrosionsverhaltens der Legierung 316L unter Variation von Legierungsreinheit und -homogenität

zur Datei

Betrachtung der Beständigkeit von Edelstahloberflächen im pharmazeutischen Apparatefeld.

zur Datei

Legierungstechnische Aspekte bei nichtrostenden austenitischen CrNi-Stählen hinsichtlich chloridischer Angriffsmechanismen. Schutzwirkung verschiedener Legierungsbestandteile.

zur Datei